Flüchtlinge – Zahlen, Fragen, Probleme aber auch Chancen

SPD-Wolfach-13-12-2015

Auf Einladung der SPD Wolfach fand am vergangenen Sonntag in Wolfach eine sehr gut besuchte Veranstaltung zum derzeit allgegenwärtigen Thema „Flüchtlinge“ statt. Dr. Johannes Fechner erstattete als Mitglied des Bundestages einen Bericht über die derzeitige Politik der Bundesregierung. Dabei machte er deutlich, dass die Bundesregierung in vielen Bereichen handle. Besonders hob er hervor, dass der Bund für jeden Flüchtling Kosten von 670 Euro im Monat an die Landkreise zahle. Ganz wichtig ist Fechner auch, dass zwischen der Bevölkerung und den Flüchtlingen kein Konkurrenzdenken entsteht. Weiteren Handlungsbedarf sieht er in einer kürzeren Bearbeitungsdauer der Verfahren. Fechner erläuterte auch, dass das Asyl und Bleiberecht deutlich verschärft wurde, was für Sozialdemokraten keine leichte Entscheidung bedeutet habe. Abschiebungen von Menschen ohne Bleiberecht, vorwiegend aus dem Balkan, wurden und werden forciert.

Fechner glaubt indes nicht, dass Deutschland in der Lage sein wird im Jahr 2016 eine ähnliche hohe Zahl an Flüchtlingen aufzunehmen wie im Jahr 2016. Weiterhin plädierte er für ein Einwanderungsgesetz, welches längst überfällig ist.

Continue reading…

Ehrungen verdienter Mitglieder

2015-JHV_Bild-Ehrung

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurden zwei verdiente Mitglieder geehrt.

Marlies Pfotzer ist seit 30 Jahren Mitglied in der SPD.
In dieser Zeit hat sie im Ortsverein über viele Jahre so manches Amt begleitet.
So war sie Schriftführerin, Kassenprüferin und Ersatzdelegierte.
Marlies Pfotzer wurde von Manfred Maurer als typisches Beispiel einer treuen Seele bezeichnet.
Immer da, immer dabei – und falls es mal nicht möglich war – selbstverständlich entschuldigt.
„Solche Mitglieder wie dich hätten wir gerne ein paar mehr“ war eines der vielen Lobe die Marlies an diesem Abend zusammen mit einer Urkunde und einem Blumenstrauß mit nach Hause nehmen durfte.

Auf 10 Jahre Mitgliedschaft durfte der stellv. Vorsitzende des Ortsvereins und der Gemeinderatsfraktion Bruno Heil zurückblicken.
„Bruno Heil ist eine tragende Säule von Ortsverein und Fraktion“ lobte ihn der Vorsitzende und zählte viele weitere ehrenamtliche Tätigkeiten seines Stellvertreters auf.
Dabei genießt Bruno Heil in Wolfach hohes Ansehen und Respekt.
Ein Genosse wie man ihn sich wünscht!
Zu Anstecknadel und Urkunde gab es die obligatorische Falsche Roten.

Bericht Jahreshauptversammlung 2015

Am 20.11.2015 fand im Gasthaus Kreuz die JHV des SPD OV Wolfach statt, an welcher auch der Ehrenbürger der Stadt Wolfach und SPD-Urgestein Otto Schrempp mit Gattin Luise teilnahm. Beide wurden in der Versammlung besonders herzlich begrüßt.

Die Versammlung gedachte dem verstorbenen Mitglied Tilo Stiegler und zog in dieses Gedenken Helmut Schmidt ebenso mit ein wie die Opfer des Anschlages von Paris.

Manfred Maurer berichtete über die Arbeit im Ortsverein und zusammen mit Bruno Heil über die Arbeit im Gemeinderat. Die Kommunalpolitik ist nach wie vor der Schwerpunkt der politischen Arbeit in Wolfach.
So wurden verschiedene kommunalpolitische Themen thematisiert.

Zum Weiterlesen bitte auf den Titel klicken.

Neuer Kassierer beim SPD Ortsverein Wolfach

Haas,_PatrickIn seiner Jahreshauptversammlung am 07.11.2014 wählten die Mitglieder Patrick Haas einstimmig zum neuen Kassierer des SPD Ortsvereins Wolfach.
Patrick Haas ist mit 27 Jahren das jüngste Vorstandsmitglied in den Reihen der Wolfacher Genossen.
Patrick trat 2009 in die SPD ein, kandidierte im Frühjahr für den Gemeinderat und ist aktiver Gewerkschafter in der IG Metall.

Wir wünschen ihm gutes Gelingen und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.

Die Wahl war erforderlich geworden, da der bisherige Kassierer, Dirk Schwarz, im Alter von 36 Jahren plötzlich verstorben war.

Jahreshauptversammlung des SPD Ortsvereins Wolfach

JHV-2014-Bild-Buchta

Am 07.11.2014 fand im Gasthaus Kreuz in Wolfach die Jahreshauptversammlung des SPD Ortsvereins Wolfach statt. In der gut besuchten Veranstaltung konnte Manfred Maurer den Ehrenbürger der Stadt Wolfach, Otto Schrempp ebenso begrüßen wie Vertreter/innen aus den benachbarten Ortsvereinen Hornberg, Gutach und Hausach.

Ebenfalls zu Gast war Karl Rainer Kopf in seiner Funktion als stellvertretender Kreisvorsitzender der SPD Ortenau und Landtagskandidat sowie Jens Löw, Vorsitzender der SPD Schwarzwald-Baar und Bundestagskandidat im hiesigen Wahlkreis. Beide richteten im Verlauf der Veranstaltung Grußworte an die Versammlung.

Zu Anfang gedachte die Versammlung dem verstorbenen Kassierer Dirk Schwarz, der Anfang des Jahres im Alter von nur 36 Jahren verstorben war. Maurer bedankte sich nochmals für die damals der Familie entgegenbrachte große Solidarität der Genossinnen und Genossen.

Im weiteren Verlauf berichtete Maurer von den Tätigkeiten des Ortsvereins sowie der Gemeinderatsfraktion.

Den Schwerpunkt der kommunalpolitischen Tätigkeit war die Sanierung zwischen Hauptstraße und Kinzig mit dem Umbau von Bahnhof und Schlosshalle sowie der Umgestaltung der Kinziganlagen.

Der Grundsatzbeschluss des Gemeinderats für die Sanierung von Bahnhof und Schlosshalle steht!

Die Fraktion hat sich auch dafür stark gemacht, dass trotz der Sanierungsmaßnahmen auch Straßen saniert werden, so der Übelwasenweg und eine Zufahrt zu Wohnhäusern in Schlössleweg.

Nachdem der Kassenbericht ein positives Jahresergebnis vermelden konnte erfolgte die einstimmige Entlastung.

Einstimmig wurde Patrick Haas zum neuen Kassierer des SPD Ortsvereins gewählt. Er verstärkt nun den Vorstand und dort mit Abstand der Jüngste! Der Dank gilt Patrick für die Bereitschaft dieses doch im Allgemeinen nicht so sehr begehrte Amt zu übernehmen!

Dann galt es insgesamt 240 Jahre Mitgliedschaft in der SPD zu würdigen. 8 Mitglieder konnten an diesem Abend geehrt werden.

10 Jahre:             Annette Maurer

25 Jahre:             Marianne Lang, Brigitte Kimmig-Bächle, Heidi Kimmig und Markus Schmid

40 Jahre:             Giesela Karrle und Gerhard Jehle

50 Jahre:             Heinz Birkmann.

„Wer die Zukunft gestalten will muss die Geschichte verstanden haben“ – eine Weißheit, ausgesprochen von Altkanzler Helmut Schmidt. Und um die Zukunft zu gestalten bedarf es Parteien – anders funktioniert eine Demokratie nicht.

Maurer bestätigte den langjährigen, treuen Genossinnen und Genossen, dass sie das sehr wohl verstanden haben und bedankte sich mit Urkunde, Anstecknadel und einem Gutschein. Für Heinz Birkmann gab es noch zusätzlich zwei Flaschen Roten – natürlich Bio, ganz im Sinne von Heinz.